Kurzsichtigkeit (Myopie)
Hier sind die höchsten Korrekturen mit Laser möglich. Die obere Grenze ist hierbei etwa – 10 dpt.

Weitsichtigkeit (Hyperopie)
Hier liegt die Grenze bei etwa + 4 dpt

Stabsichtigkeit (Astigmatismus, Hornhautverkrümmung)
Die obere Grenze liegt hier bei 6 dpt

Eine weitere Form der behandelbaren Sehfehler bilden sogenannte „Komplexe Sehfehler“ auch „Brechungsfehler höherer Ordnung“.

Diese erzeugen verzerrte Seheindrücke, die einer ganz individuellen Behandlung bedürfen. Mit Hilfe verschiedener diagnostischer Untersuchungen werden diese Fehler ermittelt und mit einer maßgeschneiderten Laserbehandlung(Customized Ablation) korrigiert.

Meist liegen kombinierte Sehfehler aus den oben genannten vor. Diese werden in entsprechenden Computerprogrammen analysiert, berechnet und mit dem Laser korrigiert.

Einen limitierenden Faktor einer Korrektur mit dem Excimerlaser bildet die Hornhautdicke des Patienten. Eine Mindestdicke der Hornhaut muss aus Stabilitätsgründen nach der Laserbehandlung erhalten bleiben. Da die Hornhautdicke bei den Patienten variieren kann, wird diese vor der Behandlung exakt bestimmt.

Insgesamt ist die Individualisierung und Verfeinerung der Behandlung einer der größten Fortschritte der letzten Jahre.